Mein(e) Ansprechpartner/-in

Prof. Markus Frenzl

Prof. Markus Frenzl
Fakultaet 12
Raum: X 2.002
Adresse: 80335 München, Lothstr. 17


Fakultät 12
Tel.: 089 1265-5912
Fax: 089 1265-4202

Fachgebiete / Schwerpunkte

Design- und Medientheorie


Forschungsschwerpunkte: Design- und Innovationskulturen, Kultursemiotik, öffentliches Designbild und Rezeption der Designmoderne, Design als Kulturproduktion im Kontext von Transformation, Digitalisierung oder Globalisierung.


Lehrangebot: Designtheorie, Designkritik, Designvermittlung, strategische, redaktionelle und konzeptionelle Entwurfsprojekte in den Arbeitsfeldern „Sozialer Wandel und transformative Prozesse“ und „Designtheorie und Designkultur“ (BA und MA).


Funktionen

Prodekan
Studiengangsleitung Masterstudiengang Advanced Design
Prüfungskommissionsvorsitzender Masterstudium


Weitere Informationen

Markus Frenzl studierte Produktgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und ist mit seinem Büro 4gzl/designkontext (www.4gzl.de ) in den Bereichen Designberatung, Konzeption und Corporate Publishing für Unternehmen wie ClassiCon, COR, e15, Lufthansa, Magazin, Merck, Phonak oder Serien.Lighting tätig. Zahlreiche seiner Projekte erhielten Designpreise. Er ist Mitglied diverser Designverbände und vielfach als Beiratsmitglied, Redner, Kurator und Juror tätig.


Er publiziert zur Design- und Alltagskultur, zum öffentlichen Designbild sowie zur kulturellen und gesellschaftlichen Relevanz des Designs. Seine Beiträge in Fach- und Publikumsmedien (u.a. Design Report, Domus, Elle Decoration, form, Stylepark) sowie in Buchpublikationen haben ihn zu einer bekannten Stimme der deutschen Designkritik gemacht. 2009 erschien eine Auswahl seiner Essays im Band "Was heißt hier Designkultur?" (Trademark Publishing). 2019 erschien seine Kolumnensammlung "Designerglück – Von Designmenschen und anderen Mysterien der Designkultur" (avedition, www.designerglueck.de ).


Seit 2010 lehrt Markus Frenzl als Professor für Design- und Medientheorie an der Fakultät für Design. Neben dem designtheoretischen Lehrangebot im Bachelor- und Masterstudium bietet er Projekte mit konzeptionellem, experimentellem, kuratorischem oder redaktionellen Schwerpunkt im Kontext des sozialen Wandels oder der Digitalisierung an. Mit der 2012 gegründeten "Lehrredaktion Designkritik" gibt er projektbezogen das Magazin DING zur Mensch-Objekt-Beziehung heraus. Zu den Kooperationspartnern bei Hochschulprojekten zählen die Bauerfeind AG, das Magazin form, Hansgrohe, das Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt sowie die Forschungsverbünde ForChange und ForDemocracy.



Interviews


- Interview von Jochen Overbeck mit Markus Frenzl auf Spiegel online, 17. Januar 2020


- Interview zum Masterstudiengang Advanced Design von Nadja Hempel mit Markus Frenzl auf Social Design, Hans Sauer Stiftung, 26. Juli 2018



Veröffentlichungen (Auswahl)


- "Ich will’s orange – Zum Aufstieg und Fall der Farbe Orange", in: design report 10/2000


- "Die Ulmer Ikone – Zur Ikonisierung des Ulmer Hockers", in: Breuer, Gerda (Hrsg.): Designgeschichte ausstellen. Die Designsammlung der Universität Wuppertal, Wuppertal 2005


- "Rückkehr aus dem Luxusland. Über das Imageproblem einer Branche und die vergessenen Ideale einer Disziplin", in: du 766


– Design. Was den Alltag formt, Zeitschrift für Kultur Nr. 4, Mai 2006


- "Was heißt hier Designkultur? – Essays zum zeitgenössischen Design 2006–2009", Frankfurt am Main 2009


- "Wechselwirkungen – Zu den Wechselbeziehungen von Mode und Möbeln", in: Bonner General-Anzeiger, 01./02. August 2009


- "Nüchtern betrachtet – Zur neuen Wahrnehmung des alten Braun-Designs", in: Welt am Sonntag, Sonderausgabe "Industrie und Design", Februar 2012


- "Wer trägt hier schwarze Rollis? – Von Rivalität und kultivierten Klischees unter zwei verwandten Disziplinen", (zu den Disziplinen Architektur und Design), in: form 243/2012


- "The Return of Warmth – Wie Buntmetalle ins zeitgenössische Design zurückkehrten", in: Henschel, Antonia: Objects: Alle Metalle, Frankfurt am Main 2012


- "Falling Stars – Vom Mythos des genialischen Designers und dem Autorendesigner als Auslaufmodell", in: form 275/2018


- "Schreiben als Designprinzip – Zum Stand des Designjournalismus und der Bedeutung der Designkritik in der Hochschullehre", in: Gronert, Siegfried und Schwer, Thilo (Hrsg.): Designkritik – Theorie, Geschichte, Lehre, Stuttgart 2018


- "Die Faszination von Serie und Linie. Zu Thonet als Design-Mythos der Moderne", in: Nollert, Angelika (Hrsg.): Thonet & Design, Ausstellungskatalog Die Neue Sammlung – The Design Museum, München 2019


- "Designerglück: Von Designmenschen und anderen Mysterien der Designkultur", Stuttgart, 2019


- "Die Sitzgruppe als Seelenzustand – Volker Albus' Fahrt von der Autobahn auf den Römerberg", in: Opatz, Wilhelm E. (Hrsg.): Architekturführer Frankfurt 1980-89, Hamburg 2020