X

Mein(e) Ansprechpartner/-in

Prof. Ralph Buchner

Prof. Ralph Buchner
Fakultaet 12
Raum: X 2.032
Adresse: 80335 München, Lothstr. 17


Fakultät 12
Tel.: 089 1265-5912
Fax: 089 1265-4202

Aktuelles

Sprechstunde: Donnerstag, 16.15 bis 17.00 Uhr (Anmeldung per )


Fachgebiete / Schwerpunkte

Fotodesign


Kreativprozesse, Kommunikationsdesign


Innovationsprofessur „Transformative Lehre“


Funktionen

Stundenplanung Bachelor
Beauftragter Ausleihe
Beauftragter Studios
Beauftragter Printlabor
Leitung AG Lehre
Prüfungskommission KD


Weitere Informationen

Ralph Buchner studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotodesign an der FH München. Seit 1991 ist er als selbständiger Designer und Fotograf tätig. Er arbeitet für Kunden wie German Films, Bavaria Film, Philip Morris, McKinsey, Germanisches Nationalmuseum, Bayerisches Nationalmuseum, Ökologische Akademie Linden, Gasteig München, Bioland, Max-Planck-Institut, Webasto, Messe München, Lichtenberg-Verlag, Gräfe und Unzer, Feinkost-Käfer.


Viele seiner Arbeiten wurden überregional wahrgenommen, so zum Beispiel das Plakat „Treibstoff Zucker“, welches für das New Yorker Graphis Poster Annual ausgewählt wurde, die Foto-Composings für das Land Rheinland-Pfalz, welche im UN-Gebäude in New York ausgestellt wurden oder das Broschürendesign für German Films für die Filmfestspiele in Cannes, Venedig, Berlin, Toronto und Montreal.


Von 1998 bis 2000 war Ralph Bucher als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule München im Studiengang Kommunikationsdesign tätig, von 2000 bis 2002 hatte er eine Vertretungsprofessur und 2002 wurde er zum Professor für das Lehrgebiet Fotodesign an der Hochschule München berufen. Seit zehn Jahren ist er Studiendekan der Fakultät. Zum Sommersemester 2021 übernimmt er außerdem die Innovationsprofessur im Bereich „Transformative Lehre“.


Sein Arbeitsschwerpunkt Fotodesign steht in interdisziplinär vernetzen Bezug zum Kommunikationsdesign. Damit zählen zu seinen Arbeitsschwerpunkten auch Corporate Design, Editorial Design, Advertising sowie Museums- und Ausstellungsdesign in transdisziplinären Teams. Für die Hochschule kooperierte er dabei unter anderem mit Unternehmen wie BMW, Audi, DriveNow, Meta Design, Heye, Telekom, Nikon, ADAC, arsEdition.


Eines seiner Forschungsgebiete ist die Anregung kreativer Prozesse durch außergewöhnliche Bewusstseinszustände. Im Rahmen zweier Studien zum Thema Kreativität durch psychedelische Lichtreisen erscheinen Beiträge auf Spiegel Online, Page, Süddeutsche Zeitung, SZ/Jetzt.de, Zündfunk/Bayerischer Rundfunk, Galileo/ProSieben. Der erweiterte Kunstbegriffs von Joseph Beuys, in dem die ganzheitliche Gestaltung der Welt als soziale Skulptur verstanden wird, ist ein wichtiger Impuls für seine Arbeit und Lehre.


Die Schwerpunkte der Innovationsprofessur „Transformative Lehre“ liegen in der Vermittlung der Fähigkeiten zu kreativem Denken, interdisziplinärem Dialog und verantwortlichem Handeln. Durch die Förderung der co-kreativen Intelligenz, der Potenzial- und Bewusstseinsentfaltung durch inneres Wachstum und des schöpferischen Dialogs werden die Studierenden dabei unterstützt, zu Akteuren des gesellschaftlichen Transformationsprozesses zu werden.