News

Transportation Design: Alternative Antriebe mit Ästhetik verbinden

Kooperationsprojekt von Lamborghini und Design-Fakultät startet im Herbst
Kooperationsprojekt von Lamborghini und Design-Fakultät startet im Herbst

[15|06|2018]

Start der Zusammenarbeit mit Lamborghini in Italien ist vorbereitet

Mit seinem Besuch des Lamborghini Centro Stile in SantÁgata folgte Prof. Dr. Othmar Wickenheiser der Einladung von Mitja Borkert, dem Leiter der Designabteilung des wohl spektakulärsten Sportwagenherstellers der Welt. Beim ersten Konzeptgespräch für eine Kooperation mit den Transportation-Design-Studierenden der Hochschule München stand das elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug „Terzo Millennio“ im Mittelpunkt.

 

Diese Studie entstand in einer Zusammenarbeit des Forschungs- und Entwicklungszentrums von Lamborghini mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT). Das hochinnovative Exterieur Design von Mitja Borkerts Designteam setzt in seiner formalen Qualität vollkommen neue Maßstäbe. Der aus Deutschland stammende Designchef befreit das Fahrzeugvolumen von jedem Gramm überflüssiger visueller Masse. Borkert gelingt mit straffen ineinander gestaffelten und freischwebenden Flächen eine erfrischend neuartige Leichtbauästhetik. So setzt Lamborghini ein vielbeachtetes Ausrufungszeichen für Hochleistungsfahrzeuge künftiger Generationen mit alternativem Antriebskonzept.

 

So inspiriert wird nun das Designteam um Prof. Dr. Othmar Wickenheiser im kommenden Wintersemester an die Arbeit gehen: eine Chance für die Studierenden an der Fakultät für Design, eigenständig den Geist des zukunftsweisenden Sportwagenherstellers mit konsequent präzise akzentuierten Gestaltungskonzepten zu interpretieren.

 

Prof. Dr Othmar Wickenheiser udn Mitja Borkert im Lamborghini Centro Stile (Fotos: Wickenheiser)
Prof. Dr Othmar Wickenheiser udn Mitja Borkert im Lamborghini Centro Stile (Fotos: Wickenheiser)

 

Susanne John